Benefiz 2016

Steinen: Scheck fürs Steinener Spieldorf überreicht

Markgräfler Tagblatt, 11.02.2016 00:00 Uhr

 Steinen (os). Es stürmte heftig am frühen Abend des „Feise Dschischdig“, also des Fasnachtsdienstags in Steinen. Und so waren die Guggemusiker von „Halli-Galli“ froh darüber, dass Metzgermeister Christof Gebhardt ganz spontan die Toreinfahrt seines „Hirschen“-Anwesens als Benefizkonzertbühne zur Verfügung stellte. Eigentlich hatte „Halli-Galli“ gemeinsam mit der „Frösche-Guggemusik Höllstein“ zugunsten der Jugendpflege auf dem gegenüberliegenden Cornimontplatz aufspielen wollen. „Das wäre aber angesichts von heftigen Sturmböen und Starkregen unmöglich gewesen“, sagte „Halli-Galli“-Chef Uwe Grauli. Toreinfahrt als Bühne Die Zuschauer drängten sich ebenfalls unter dem schützenden, alten Gemäuer, als erst einmal die „Halli-Gallis“ unter Leitung von Matthias „Matze“ Mond loslegten. Zwischenzeitlich hatte sich auch Jugendpfleger Helmut Kolibaba unter die Gäste gemischt, denn das Gugge-Platzkonzert war ein Benefizkonzert: Der Erlös der damit verbundenen Spendenaktion ging zusammen mit dem Erlös des „Halli-Galli“-Guggeballs und Sponsorengeldern an die Steinener Jugendpflege. Die „Frösche-Gugge“ unter Leitung von Gerald Blüss spielte ebenso fetzig auf, bevor in der kurzen Pause „Matze“ Mond und Uwe Grauli Jugendpfleger Kolibaba einen Scheck in Höhe von 1000 Euro überreichten. Grauli und Mond baten außerdem um „Bestückung“ des aufgestellten Spendentopfs, um so den Betrag noch etwas zu erhöhen. Helmut Kolibaba bedankte sich herzlich und sagte, man werde mit dem Geld das Spieldorf, seit 25 Jahren im Sommer ein Höhepunkt für 200 Kinder, finanziell unterstützen. „Das ist ganz toll, dass ihr uns unter die Arme greift. Das Geld ist da gut angelegt“, meinte Helmut Kolibaba. Mond und Grauli fügten an, dass man beim ersten Benefizkonzert im Vorjahr 1000 Euro für die Grundschulbetreuung des AWO-Kreisverbandes in der Köchlinstraße gespendet hatte und dass es in der nächsten Kampagne 2017 wieder einen Fasnachtsdienstagsbenefiz-Anlass in Steinen geben werde. Für den diesjährigen gab es nach der Aktion noch einen zusätzlichen 50-Euro-Zustupf: Diesen Betrag hatten Zuhörer ins Spendenschwein geworfen, und auch der ging an die Steinener Jugendpflege.

Steinen 1997 e.V.